© Unternehmenskultur ein Softeis - Francescopaolo Marino. All right reserved. All Picture by PEXELS
Wir müssen zuerst einmal dringende Fundamente klarstellen ehe wir uns ganz in der U-Kultur einstürzen und u.a. Klären wozu sie Gut sein soll. Wir wollen unsere Gegenwart sparsam visualisieren. In einer postmodernen Kultur wo die größte Beeinflussung durch die Medien erzeugt wird, ist eine Medienbelehrung für die Masse folglich vorprogrammiert. Die Medienlandschaften produzieren nonstop charakterlose Produkte. Privaten Sendeanstalten bieten Sendungen wie: Popstar, The Voice, Born to Cook, Super Nanny, Deutschland sucht den Superstar und ähnliche Sendungen. Die Talkshow dagegen übertreffen alle menschlicher Hemmungen. Themenbereiche wie Sex, Gewalt an den Schulen, Familienkriege, Anwaltsstreit, Erbe-Chaos, Liebesaffäre, böse Chefs, Mobbing aller Art, Vaterschaftstest und so weiter und so fort. Die öffentlicher Sender (damit meine ich die offiziellen Steuer- gesteuerten all inklusive Anstalten) hausen nicht weit von den privaten Entfernt. Politische und gesellschaftliche Argumente lässt die weissen Riesen in einer sieben Stern Hotel zum Glanz strahlen. Brisanten Themen wie Korruption, Spendenaffäre, Steuerhinterziehung, Dopingskandale, Arbeit und Arbeitslosigkeit und zum Schluss ein Wort zum Sonntag um die Horrorszenarien mit warmen Worten zu Versiegeln. Eine der einflussreichsten Sendung ist "Goodby Deutschland“. Hier führen uns die Macher vor, wie schlecht es um Deutschland steht. Mit einem Werbeslogan "Träumen Sie auch davon, den Verhältnissen in Deutschland zu entfliehen, um woanders noch einmal ganz neu zu beginnen? Da sind Sie nicht der einzige!" Flüchten Menschen aus jeder Berufszweig auf der Suche nach einem neuen Paradies! Jedes Jahr kündigen Tausende Deutsche das Land, auf der Suche nach Arbeit, besserem Wetter, weniger Bevormundung durch den Staat und einem neuen Lebensgefühl. Also, Nix wie raus aus Deutschland und auswandern. Wohin laufen sie denn? Solchen Sendungen leuchten einmaligen Glanz aus und spenden Kraft, diesen Weg zu gehen. Das "deutsche Land" mit ihren Kulturellen darbieten im Abgrund? Ist denn "Dort besser als hier Eine PR-Mitteilung ... Auswandern aus Deutschland - mehr Freiheit für die Produktiven aus Politik-Recht-Gesellschaft "Wohin-auswandern.de stellt seit Februar '07 empfehlenswerte Auswanderungsziele vor. Im Jahre 2005 gingen offiziell 145.000 Menschen ins Ausland. Die Hälfte davon war unter dreissig Jahre alt. 2007 rechnen Experten mit einer noch höheren Zahl derer, die daürhaft das Land verlassen." Die Programm Gestalter sind auf dem guten Weg das Land mit noch weniger Menschen zu besetzen und begeben sich in der Gefahr, dass... Die Einschalquote sinkt (Dank die Auswanderer) Die Kultur schwindet im Tal (Tradition ade) Ein deutscher kein deutscher mehr ist (dafür werden mehr Ausländer deutscher ) Unternehmer leben diese Strategie schon lange vor nämlich das Verlagern von Produktionsstätte im Ausland. Warum also nicht aktuelle Themen im Fernsehen ausstrahlen. Wem juckst? Hauptsache die Quoten stimmen! Mit der Zeitungsbranche steht es auch nicht besser. Angstmachenden, Überschriften als strategisches Ziel um die Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben" Das Ende der Welt? Meteorit rast mit energischen Geschwindigkeit auf die Erde zu!" Nein? O Gotteswillen, das muss man lesen! Oder "So viel Verdienen Sie heute und die Politiker?" So eine Sauerei, das will ich auch lesen. Muss ja schließlich Mitreden können leider kann ich daran nichts ändern! Kooperation, Fusion, Insolvenzen u. Ähnliches Themen stehen an der Tagesordnung. Alle Punkte zu erwähnen würde den Rahmen sprengen. Nun, was hat all das mit U-Kultur zu tun? Sehr viel! Wir Absorbieren alle diesen o. g. Themenbereiche (zum Glück nur wenige dargestellt) auf. Vieles davon setzen sich in unsere Köpfe fest. Genau diese Haltung spiegelt unsere berufs- und gesellschaftlichen Leben aus. Ich weis, ich weis, manche einer wird entgegnen - Ach! Solchen Themen beeinflussen mich nicht! Schau sie mir zwar an oder Lese sie, doch nur aus Zeitvertreib oder Neugier! - Egal welcher aussage oder Entschuldigung die Menschen äußern Fakt ist, dass die Zuschauer- und Leserzahlen eine andere Sprache reden. "Carpe diem" schreien viele. "Leben dein Leben!" "Think positiv" aus einer anderen Ecke und "Chakra" aus der tiefe der Gesellschaft. Seminare Boomen! Bücher erreichen erschwingliche Verkaufszahlen. Menschen im Berufsleben (und nicht nur) stürzen im Steilflug auf dieser Wunderdosis! Woran liegt das? Ganz einfach: "Ich will was erreichen! "Ah-a?! Begehren also viele von uns einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft? Macht, Reichtum, Wohlergehen? Klar! Dadurch steigt der persönliche Wert. Ein angesehener und willkommener Gast eine VIP. Und was hat dieser wieder mit U-Kultur zu tun? Sehr viel! Die Verfasser der Bücher, Seminarleiter, Trainer haben eine NEUE Lücke entdeckt, wie schnell auf Kosten anderen zum Gewinn kommt. Und wieder spiegelt dieses -TUN- in unsere Gesellschaftsleben. Was würden Menschen tun, um an einen stolzen Rang zu gelangen? Wie weit wird ein Mensch gehen?
© Unternehmenskultur ein Softeis - Francescopaolo Marino. All right reserved-All Picture by PEXELS
Wir müssen zuerst einmal dringende Fundamente klarstellen ehe wir uns ganz in der U-Kultur einstürzen und u.a. Klären wozu sie Gut sein soll. Wir wollen unsere Gegenwart sparsam visualisieren. In einer postmodernen Kultur wo die größte Beeinflussung durch die Medien erzeugt wird, ist eine Medienbelehrung für die Masse folglich vorprogrammiert. Die Medienlandschaften produzieren nonstop charakterlose Produkte. Privaten Sendeanstalten bieten Sendungen wie: Popstar, The Voice, Born to Cook, Super Nanny, Deutschland sucht den Superstar und ähnliche Sendungen. Die Talkshow dagegen übertreffen alle menschlicher Hemmungen. Themenbereiche wie Sex, Gewalt an den Schulen, Familienkriege, Anwaltsstreit, Erbe- Chaos, Liebesaffäre, böse Chefs, Mobbing aller Art, Vaterschaftstest und so weiter und so fort. Die öffentlicher Sender (damit meine ich die offiziellen Steuer- gesteuerten all inklusive Anstalten) hausen nicht weit von den privaten Entfernt. Politische und gesellschaftliche Argumente lässt die weissen Riesen in einer sieben Stern Hotel zum Glanz strahlen. Brisanten Themen wie Korruption, Spendenaffäre, Steuerhinterziehung, Dopingskandale, Arbeit und Arbeitslosigkeit und zum Schluss ein Wort zum Sonntag um die Horrorszenarien mit warmen Worten zu Versiegeln. Eine der einflussreichsten Sendung ist "Goodby Deutschland“. Hier führen uns die Macher vor, wie schlecht es um Deutschland steht. Mit einem Werbeslogan "Träumen Sie auch davon, den Verhältnissen in Deutschland zu entfliehen, um woanders noch einmal ganz neu zu beginnen? Da sind Sie nicht der einzige!" Flüchten Menschen aus jeder Berufszweig auf der Suche nach einem neuen Paradies! Jedes Jahr kündigen Tausende Deutsche das Land, auf der Suche nach Arbeit, besserem Wetter, weniger Bevormundung durch den Staat und einem neuen Lebensgefühl. Also, Nix wie raus aus Deutschland und auswandern. Wohin laufen sie denn? Solchen Sendungen leuchten einmaligen Glanz aus und spenden Kraft, diesen Weg zu gehen. Das "deutsche Land" mit ihren Kulturellen darbieten im Abgrund? Ist denn "Dort besser als hier Eine PR-Mitteilung ... Auswandern aus Deutschland - mehr Freiheit für die Produktiven aus Politik-Recht-Gesellschaft "Wohin-auswandern.de stellt seit Februar '07 empfehlenswerte Auswanderungsziele vor. Im Jahre 2005 gingen offiziell 145.000 Menschen ins Ausland. Die Hälfte davon war unter dreissig Jahre alt. 2007 rechnen Experten mit einer noch höheren Zahl derer, die daürhaft das Land verlassen." Die Programm Gestalter sind auf dem guten Weg das Land mit noch weniger Menschen zu besetzen und begeben sich in der Gefahr, dass... Die Einschalquote sinkt (Dank die Auswanderer) Die Kultur schwindet im Tal (Tradition ade) Ein deutscher kein deutscher mehr ist (dafür werden mehr Ausländer deutscher ) Unternehmer leben diese Strategie schon lange vor nämlich das Verlagern von Produktionsstätte im Ausland. Warum also nicht aktuelle Themen im Fernsehen ausstrahlen. Wem juckst? Hauptsache die Quoten stimmen! Mit der Zeitungsbranche steht es auch nicht besser. Angstmachenden, Überschriften als strategisches Ziel um die Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben" Das Ende der Welt? Meteorit rast mit energischen Geschwindigkeit auf die Erde zu!" Nein? O Gotteswillen, das muss man lesen! Oder "So viel Verdienen Sie heute und die Politiker?" So eine Sauerei, das will ich auch lesen. Muss ja schließlich Mitreden können leider kann ich daran nichts ändern! Kooperation, Fusion, Insolvenzen u. Ähnliches Themen stehen an der Tagesordnung. Alle Punkte zu erwähnen würde den Rahmen sprengen. Nun, was hat all das mit U-Kultur zu tun? Sehr viel! Wir Absorbieren alle diesen o. g. Themenbereiche (zum Glück nur wenige dargestellt) auf. Vieles davon setzen sich in unsere Köpfe fest. Genau diese Haltung spiegelt unsere berufs- und gesellschaftlichen Leben aus. Ich weis, ich weis, manche einer wird entgegnen - Ach! Solchen Themen beeinflussen mich nicht! Schau sie mir zwar an oder Lese sie, doch nur aus Zeitvertreib oder Neugier! - Egal welcher aussage oder Entschuldigung die Menschen äußern Fakt ist, dass die Zuschauer- und Leserzahlen eine andere Sprache reden. "Carpe diem" schreien viele. "Leben dein Leben!" "Think positiv" aus einer anderen Ecke und "Chakra" aus der tiefe der Gesellschaft. Seminare Boomen! Bücher erreichen erschwingliche Verkaufszahlen. Menschen im Berufsleben (und nicht nur) stürzen im Steilflug auf dieser Wunderdosis! Woran liegt das? Ganz einfach: "Ich will was erreichen! "Ah-a?! Begehren also viele von uns einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft? Macht, Reichtum, Wohlergehen? Klar! Dadurch steigt der persönliche Wert. Ein angesehener und willkommener Gast eine VIP. Und was hat dieser wieder mit U-Kultur zu tun? Sehr viel! Die Verfasser der Bücher, Seminarleiter, Trainer haben eine NEUE Lücke entdeckt, wie schnell auf Kosten anderen zum Gewinn kommt. Und wieder spiegelt dieses -TUN- in unsere Gesellschaftsleben. Was würden Menschen tun, um an einen stolzen Rang zu gelangen? Wie weit wird ein Mensch gehen?
Unternehmenskultur ein Softeis? Francescopaolo Marino
Unternehmenskultur ein Softeis?
Francescopaolo Marino